...ein paar Gedanken der Gründerinnen...


 

"Wohin kämen wir, wenn alle sagten, "wo kämen wir hin?" - und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kommen, wenn wir gingen?"

(Kurt Marti)


 

WIR, die Gründerinnen der Initiative, haben uns folgende Fragen gestellt:

  • Ist das Wort "JOB" etwa eine Abkürzung für "just over basic" ? Wir wollen doch alle mit Freude unserer BERUFUNG nachgehen und in Fülle leben, oder!?
  • Wieso freuen wir uns auf FREI-Zeit, wenn wir diese dann genauso straff planen und mit Programm (über-)füllen?
  • Wo kommt dieser "Druck von oben" her, egal, in welchem Bereich wir tätig sind?
  • (Was) hat das mit unseren gesellschaftlichen und sozialpolitischen Strukturen zu tun?
  • Und (inwieweit) muss ich mich diesen Strukturen unterwerfen?
  • Wem nützt Konkurrenz wirklich?
  • Ist es normal, dass Leistung fast ausschließlich mit Geld gemessen wird?
  • Wieso haben wir in den meisten Lebensbereichen die Verantwortung für uns ausgelagert, sind zu einer "Versicherungsgesellschaft" geworden?
  • Stress, Überforderung, Unzufriedenheit, Frustration,... wie komme ich aus dieser Negativ-Spirale heraus?
  • WAS WILL ICH WIRKLICH?

 

Darüber hinaus konnten wir um uns herum beobachten, dass erschreckend viele Menschen von Ängsten gesteuert sind: Angst, nicht anerkannt zu werden/ Angst, nicht gut genug zu sein/ Angst vor Krankheit/ Angst, alleine zu sein/ Angst, nicht versorgt zu sein/ sogar Angst, in sich selbst zu investieren/ etc…

 

ABER: wir haben auch die VIELEN TALENTE unserer Mitmenschen gesehen und

 

WIR meinen, es ist Zeit!

 

… dass wir uns selbst annehmen und (wieder) in unsere Kraft finden!

… dass wir in körperlicher, emotionaler und geistiger Ausgeglichenheit leben!

… dass jeder seinen Raum einnimmt!

… dass wir fließende Übergänge zwischen Arbeit und Privatleben schaffen!

… dass wir WIRK-lich miteinander kommunizieren!

... dass wir das Verbindende über das Trennende stellen!

… dass wir in jeder Hinsicht unser SINN-volles Leben leben!

 

Nehmen WIR die Verantwortung für unser Wohl wieder in die eigene Hand! Schaffen WIR die Gemeinschaft, nach der wir uns sehnen!

 

WIR meinen, das geht über:

 

·        Selbsterkenntnis

·       Liebe zum Leben

·       Information und Aufklärung

·       Die Möglichkeit, einfach aktiv zu werden