WIR SINNd: im cottage währing

artikel über die initiative wir sinnd: in mein bezirk

von tatjana aton


Mein Bezirk: WIR SINNd:

WIR SINNd: Im Cottage von Währing!

 

Auf alten historischen Pfaden neue Wege gehen, kreativ gestalten und beleben!

 

Das Cottage von Währing, der heutigen Haizinger-gasse, Gymnasiumstraße, Sternwartestraße und Cottagegasse bezeichnete ein vom Cottage-Verein erworbenes begrenztes Baugrundstück. Die Idee mit der Zielsetzung für Beamte, Offiziere, Pensionisten  u.a. erschwingliche Familienhäuser mit zweckmäßig eingeteilten Wohn- und Wirtschaftsräumen samt Gärten zu errichten, stammte vom bekannten Ringstraßenarchitekten Heinrich von Ferstel und dem Kunstgeschichtsprofessor Rudolf von Eitelberger.

 

Zwischen 1873 - 1894 plante und setzte Chefarchitekt Carl von Borkowski dieses Projekt in die Tat um.  Es wurden mehrere junge Architekten - zumeist Schüler an der Technischen Hochschule bzw. Akademie der bildenden Künste - von Heinrich von Ferstel, dem Vordenker und geistigen Ahnherrn des Cottages sowie von Dombaumeister zu St. Stephan, Friedrich Schmidt dafür beauftragt. Deren Baustile prägen bis heute das Cottage.

 

Schon bald entstand ein Schaffenspool berühmter Persönlichkeiten der Theater-,  Musik-, Literatur- und Architekturwelt sowie der Malerei. Im frühen 19. Jahrhundert erlebte die Kunst ihre Hochblüte. Viele Künstler lebten gemeinsam mit wohlhabenden Bürgern in diesem grünen Wohnparadies.

 

Arthur Schnitzler wohnte in der Sternwartestraße 71, Emmerich Kálmán schrieb in Währing Ideen für "Die Csardasfürstin", "Gräfin Mariza" und "Die Zirkusprinzessin".

 

In der Gymnasiumstraße 47 residierte fast ein Jahrhundert die Theaterdynastie um Hugo Thimig, Vater der legendären Schauspielerin Helene Thimig.

 

Christine Bauer, eine dynamische, Architektin, Unternehmerin stellte sich der heraus-fordernden Aufgabe ein Kreativprojekt in der Gymnasiumstraße 6, 1180 Wien zu erschaffen.

 

Sie möchte ganz bewußt mit dem Verein "WIR SINNd:" altes Kulturgut erhalten und neue kreative Wege gehen.

 

Die Veranstaltungstätte wurde liebevoll und achtsam renoviert.

 

Ein besonderes Anliegen war es auch, das vorhandene alte Salettl bestmöglich zu erhalten und authentisch zu belassen und dabei modern, zeitgerecht und stilvoll vorzugehen.

 

Der Verein "Wirsinnd"  eine Location in alten Gemäuern mit moderner, anspruchsvoller Ausstattung und einer Gesamtfläche von 300 m² mit Seminarraum, Geschäftsraum, Rück-zugsort für Anwendungen und Therapien, geziegeltem Kellergewölbe, modernem Küchen-bereich und Terrasse - ein Zentrum für Weiterbildung, Persönlichkeitsentwicklung und Gesundheit bietet unzählige Möglichkeiten für Menschen, die Besonderes suchen.

 

Im Konzertsaal finden regelmäßig Kunstveranstaltungen statt - Termine siehe

Terminkalender.

 

WIR SINNd: Ein besonderer Ort - eine Metropole der Kreativität und Kunst.

 

Text: Tatjana Aton